Die Arge Blaukarst hat anlässlich der großen Forschungserfolge in der Hessenhauhöhle bei Berghülen, Alb-Donau-Kreis, Deutschland, eine Broschüre mit dem Titel „Expedition Hessenhau - Vorstoß in die Höhle ohne Ende„ herausgegeben. Die vierfarbige Publikation umfasst 48 Seiten im Format 21 x 21 cm. Dargestellt werden die Grabungs- und Forschungsgeschichte, die Hessenhauhöhle selbst sowie die beginnenden wissenschaftlichen Arbeiten sowie zahlreiche Bilder.
Hintergrundinformationen:
Die Arbeitsgemeinschaft Blaukarst e. V. forscht seit 2006 intensiv in der Hessenhauhöhle bei Berghülen. Dabei wurde ein 50 Meter tiefer Schacht ausgegraben. Im Frühjahr 2010 gelang es dann, in natürliche Schachtstrecken vorzustoßen. Im März 2011 konnte dann ein horizontaler, kleiner Bachgang gefunden werden, der bald in den großen Flusstunnel der Nordblau einmündete. Die Verbindung zum Blauhöhlensystem ist über Färbungen 2013 nachgewiesen worden. Die bislang erforschte Hessenhauhöhle ist 4 Kilometer lang und 148 Meter tief; es handelt sich dabei um die tiefste deutsche Höhle nördlich der Alpen. Derzeit versperren vor allem Siphone den Weiterweg, die Forschung ist sehr aufwendig.


Anzahl:   St